Heyge-Stiftung

Die Heyge-Stiftung wurde am 26.11.2013 von Dr. Lorna und Hermann Heyge gegründet.

Das Leben des deutsch-amerikanischen Ehepaars zeichnet sich durch ein starkes musikalisches Interesse und ein tiefes Verständnis für die verbindende Kraft und die einfache Natürlichkeit von Musik aus. Dabei liegt ihnen insbesondere die umfassende Förderung und Unterstützung des selbsttätigen Musizierens am Herzen.

Die Stifter Lorna und Hermann Heyge auf der Dachterrasse der Notenbank Weimar

(Foto: K. Zimmermann)

Hauptanliegen der Stifter ist es, musikalische Erfahrungen, aktives Singen und Musizieren möglichst vielen benachteiligten Menschen (insbes. Kindern und Senioren) zu ermöglichen, denen dieser Zugang sonst verwehrt ist.

Weimarer Mentoring-Programm

Während in den Anfangsjahren der Schwerpunkt der Stiftungsarbeit bei der Projektförderung lag, konzentriert sich die Stiftung mittlerweile vorrangig auf eigene Projekte. Konkreter Schwerpunkt ist das Weimarer Mentoring-Programm (WMP) – Gemeinschaft fördern, Potenziale stärken mit Musik im Kindergarten.

Nahmen 2015/16 lediglich zwei Kindergärten am Weimarer Mentoring-Programm teil, waren es 2017 vier weitere. 2018 kamen sieben neue Einrichtungen hinzu.

Es ist der Heyge-Stiftung ein wichtiges Anliegen, vor allem Kindergärten in einem sozioökonomisch und soziokulturell herausfordernden Umfeld die Teilnahme am Weimarer Mentoring-Programm zu ermöglichen.

Für das Weimarer Mentoring-Programm stellt die Heyge-Stiftung derzeit jährlich etwa 300.000 € zur Verfügung.