Jahr 1 – Mentoringphase

Mentoring

Im Mentoringjahr besucht der Mentor/die Mentorin jede pädagogische Fachkraft über 30 Wochen lang in ihrer Kindergruppe zwei Mal wöchentlich für 30 Minuten und vermittelt der pädagogischen Fachkraft die Inhalte des Programms. Die konkreten Zeiten werden mit dem im Kindergarten üblichen Ablauf abgestimmt. Sie liegen üblicherweise in den Vormittagsstunden, wenn alle Kinder da sind.

Wochenplan und musikalische Aktivitäten für Jahr 1 nach Praxishandbuch

Die Musikeinheiten finden entsprechend eines strukturierten Wochenplans statt. Das Praxishandbuch führt die pädagogische Fachkraft Woche für Woche durch das Jahr. Es enthält Wochenpläne für drei verschiedene Anforderungsprofile. Alle Aktivitäten werden ausführlich beschrieben. Neue Aktivitäten werden vom Mentor/von der Mentorin eingeführt.

Der Mentor/die Mentorin

Der Mentor/die Mentorin arbeitet kindgemäß und dem Alter entsprechend eher mit Mimik, Gestik und Körpersprache als mit ausgiebigen Erklärungen. Er/sie versucht dabei sowohl die Gruppe, als auch das einzelne Kind immer im Blick zu behalten und hält permanent den Kontakt. Er/sie findet das richtige Maß zwischen Vorgabe (Regel) und Freiraum, zwischen Abstand und Nähe, zwischen Bewegen und Stillsitzen. Es gelingt ihm/ihr immer wieder, auch weniger „bequemen“ Kindern ein Angebot zu machen und sie bei jedem noch so kleinen Erfolg zu erwischen, anstatt sie zu bestrafen oder zu demütigen und herabzusetzen.

Im Laufe der Zeit erarbeiten sich die pädagogischen Fachkräfte mit Hilfe des Mentors/der Mentorin die Lieder, Tänze, Spiele und Bewegungsgeschichten und erweitern so ihr musikalisches Repertoire. Sie werden dabei von Woche zu Woche selbstständiger und leiten die ihnen vertrauter werdenden Aktivitäten immer häufiger selbst.

Weiterbildungen

Um das gesamte Kindergarten-Team zu unterstützen, werden während der Mentoringphase Weiterbildungen zu verschiedenen Aspekten des WMP durchgeführt.

Online-Konferenzen

Während des Mentoringjahrs finden zudem Online-Konferenzen zwischen der Heyge-Stiftung und den Kita-Leitungen (bzw. den Programmbeauftragten) sowie zwischen der Heyge-Stiftung und den Mentor/innen statt.

„Sichtstunde“ und Anerkennung

Am Ende des ersten Jahres kann die pädagogische Fachkraft eine Musikeinheit mit ihrer Gruppe selbstständig durchführen und erhält für diese Leistung eine schriftliche Anerkennung.